UM-X Messauswertung

UM-X

Die Messauswertung im Feldgehäuse für kontinuierliche Füllstandsensoren

Alleinstehend mit 5 Ausgängen!

Mit der Messauswertung UM-X im Feldgehäuse bieten wir Ihnen eine komfortable Stand-alone-Füllstandanzeige. Sie verfügt über fünf Relaisausgänge, deren Schaltschwellen frei konfigurierbar sind. Die kompakte Bauform sowie die Möglichkeit des direkten Netzanschlusses ermöglichen Ihnen eine einfache Handhabung und eine Installation auch außerhalb eines Schaltschrankes.

Einbauhinweise
Die Messauswertungen (auch UM-Ex und UM-O Ex) müssen außerhalb des explosionsgefährdeten Bereichs installiert werden.

FAFNIR Process Technology

Beispiele gefällig?

Hier wird der TORRIX bereits erfolgreich eingesetzt:

Storage Tanks and Storage Containers

Vorrats- und Lagerbehälter

Für das Messen in nicht anhaftenden Flüssigkeiten oder Behältern ist der TORRIX ideal geeignet, weil er nicht auf das Medium oder die Behälterform abgestimmt werden muss. Sein großes Plus ist weiterhin, dass es im oberen und unteren Bereich keine Todzone gibt. Somit kann das gesamte Volumen bestimmt und genutzt werden.

Interface layer measurements where emulsions are present

Trennschichtmessung auch bei Emulsionen

Der TORRIX mit HART®-Protokoll misst sowohl die Trennschicht als auch den Gesamtfüllstand eines Behälters. Anders als bei Sensoren, die nach dem Prinzip der geführten Mikrowelle arbeiten, wird die Trennschicht auch dann problemlos erkannt, wenn an der Trennschicht eine Emulsionsschicht entsteht.

Level Measurement Pilot plant and prototype systems

Technikums- und Prototypanlagen

Der TORRIX 6 ist mit seinem Sondendurchmesser von 6 mm und einem Schwimmerdurchmesser von 27 mm ideal für Anwendungen in kleineren Behältern. Anders als die meisten Sensoren misst der TORRIX im oberen und unteren Bereich ohne Todzone. Der Ansprechpunkt wird nur durch den Schwimmer definiert. Ideal ist der TORRIX auch bei wechselnden Medien, da keine Einstellung auf den Behältertyp oder das Medium notwendig ist.

Wassererkennung im Lagertank

Wenn sich im unteren Bereich eines Tanks Wasser sammelt und der Wasserspiegel bis zum Absaugstutzen steigt, kann das Wasser mit angesaugt werden und im Motor des Autos oder in der Anlage Schäden verursachen. Dies kann teure Reparaturen nach sich ziehen. Mit einem TORRIX HART®, der mit einem zweiten Schwimmer zur Trennschichtmessung ausgestattet ist, lässt sich neben dem Füllstand auch sicher das Wasser detektieren. Sogar bei Biokraftstoffen. Der TORRIX bietet also ein echtes Plus an Sicherheit.

Anlage mit toxischen Chemikalien

Der TORRIX kann gasdicht mit einem beliebigen Flansch verschweißt werden. Dadurch haben Sie eine Dichtung und damit auch eine potenziell undichte Stelle weniger in Ihrem System. So kann der TORRIX z. B. auch problemlos bei Prozessen mit Ammoniak oder anderen gefährlichen Medien eingesetzt werden.

Anlage mit toxischen Chemikalien

Mit einer Messgenauigkeit von bis zu 0,3 mm kann der Füllstand so genau gemessen werden, dass er sogar dafür verwendet werden kann, um kleinste Leckagen in einem Lagertank zu erkennen. Diese Genauigkeiten bieten Ihnen einen echten Mehrwert an Sicherheit.

In Kombination mit einem Dosierventil kann die Füllstandmessung auch dazu verwendet werden, ein genau definiertes Volumen in einen Prozessbehälter abzufüllen. Je nach Geometrie sind Genauigkeiten bei einer Abfüllmenge von 100 ml von bis zu 2 % möglich.

Und wenn Sie die Genauigkeit anderer Füllstandsensoren kontrollieren möchten, kommt der TORRIX an einem Kalibrierstand zum Einsatz.

Bypassanwendungen mit Magnetklappenanzeiger

Die Magnetklappen des Behälters werden durch das Magnetfeld eines Schwimmers im Inneren des Bypasses betätigt. Das Magnetfeld von diesem Schwimmer kann zusätzlich von einem TORRIX ausgewertet werden, der am Äußeren des Behälters angebracht ist. Der Sensor misst ohne Medienkontakt und ohne zusätzlichen Eingriff in den Prozessbehälter. Viele Magnetklappenanzeiger sind mit einem TORRIX nachrüstbar.

LPG und andere druckbeaufschlagten Tanks

Mit dem LPG BUNA Schwimmer Einbaukit lässt sich auch der Inhalt in einem LPG-Tank messen. Der Sensor befindet sich nicht im druckbeaufschlagten Raum des Tanks. Dieses ermöglicht jederzeit den Austausch eines Sensors, ohne den Tank zu öffnen. Auch die Druckprüfung kann schon beim Hersteller ohne eingebauten Sensor durchgeführt werden. Das Prinzip des Einbaukits eignet sich nicht nur für LPG, sondern für alle druckbeaufschlagten Tanks.

Bestellinfo

Bestellschlüssel  

Vertriebsmanager DACH

Michael von Würzen
Phone: +49/40/39 82 07 - 48
Fax: +49/40/390 63 - 39
E-Mail: michael.vonwuerzen@fafnir.de

Kundenbetreuung, Technische Beratung

Michael Stier
Phone: +49/40/39 82 07 - 14
Fax: +49/40/390 63 - 39
E-Mail: michael.stier@fafnir.de

Spezifikationen:
Gerätegruppe
Anzeige
Thermischer Standaufnehmer
Flüssigkeit
Säure
Chemikalien
Kraftstoff
Kryogene Flüssigkeit
Lösungsmittel
Abwasser
Wasser
Behälter
Laborflasche
Lagertank
Bypass
Intermediate Bulk Container (IBC)
Unterirdischer Lagertank
Abfallbehälter
Messbereich
0.00 mm bis 25 000.00 mm
Prozessanschluss
keine
Temperatur
-20.00 °C bis 50.00 °C
Zulassung
ATEX
keine
WHG
Signal
Relais
Spannungsversorgung
115 VAC
230 VAC
24 VAC
24 VDC
Zusätzliche Anforderungen
Trockenlaufschutz

Bestellformular